Entnahme von Blutproben zum Monitoring bei diabetischen Hunden und Katzen

Blutproben können zur Messung des Blutzuckerspiegels oder der Insulinkonzentration im Blut entnommen werden.

Messung der Blutglukose

  1. Entnahme einer venösen Blutprobe aus einer peripheren Vene in ein Fluorid-Reagenzglas. Die Plasmaglukosekonzentration wird im Labor gemessen ("Goldstandard").
  2. Entnahme eines Tropfens Kapillarblut aus dem Ohr (Pinna) oder in manchen Fällen aus dem Karpalballen oder der Fußsohle und Analyse mit Hilfe eines manuellen Blutglukose-Messgerätes (Glukometer).
    • Die meisten Glukometer messen die Glukosekonzentration im Vollblut (nicht im Plasma).
    • Die Messergebnisse bei den im Labor eingelieferten Blutproben können um bis zu 15% variieren.
    • Manuelle Glukometer liefern relativ genaue Ergebnisse. Wenn ein Wert ungewöhnlich erscheint oder nicht zu den klinischen Symptomen passt, sollte eine zweite Messung erfolgen oder eine andere Methode eingesetzt werden, um die Blutglukosemessung zu bestätigen.
  3. Entnahme eines Tropfens Kapillarblut aus dem Ohr (Pinna) oder in manchen Fällen aus dem Karpalballen oder der Fußsohle und Analyse mit Hilfe eines Blutglukose-Teststreifens.
  4. Es werden verschiedene neue Methoden getestet. Hierzu gehören kontinuierliche, weniger invasive Methoden zur Blutglukosemessung, z. B. mit Hilfe eines Glukosesensors, der unter der Haut angebracht wird, um über einen Zeitraum von zwei bis drei Tagen mehrere Hundert Blutglukosewerte aufzuzeichnen. Diese Geräte wurden bereits bei diabetischen Katzen getestet.

Weitere Informationen

Veröffentlichungen

Einzelne Blutglukosemessungen

Eine Einzelprobe zur Blutglukosemessung kann zu dem Zeitpunkt entnommen werden, wenn der Blutglukose-Nadir (niedrigste Konzentration) erwartet wird. Diese Methode wird vor allem nach einer Dosiserhöhung eingesetzt, um zu überprüfen, ob die neue Dosis eine Hypoglykämie verursacht. Denken Sie daran, dass der Zeitpunkt für den Blutglukose-Nadir bei jedem Tier unterschiedlich ist. Die Entnahme einer einzelnen Probe etwa 6 bis 10 Stunden nach der Caninsulin-Gabe ist daher nicht immer geeignet. Einzelne Blutglukosemessungen sind vor allem bei Tieren angebracht, bei denen der Zeitpunkt des Blutglukose-Nadirs bereits bekannt ist.

Eine präzisere Methode zur Überwachung der Wirksamkeit einer Behandlung ist die Erstellung einer Blutglukosekurve.

Blutproben zum Montoring bei Diabetes