Langfristige diabetische Komplikationen bei Hunden

Aufgrund ihrer kürzeren Lebenserwartung scheint es bei Hunde mit Diabetes zu weniger langfristigen Komplikationen zu kommen als bei menschlichen Patienten. Durch optimale Kontrolle des Blutzuckerspiegels können die langfristigen Komplikationen des Diabetes mellitus verhindert werden.

Langfristige diabetische Komplikationen bei Hunden sind auf die prolongierte Hyperglykämie zurückzuführen:

  • Diabetische Katarakt
  • Diabetische Retinopathie

Diabetische Katarakt

Katarakte werden bei diabetischen Hunden viel häufiger beobachtet als bei diabetischen Katzen. Bei Nachuntersuchung von diabetischen Hunden über den Zeitraum von einem Jahr oder länger kommt es bei fast allen diesen Hunden zu einer Katarakt.

Die aufgrund einer Hyperglykämie vorhandenen übermäßigen Mengen von Glukose in der Augenlinse werden in Sorbitol umgewandelt, das eine vermehrte Wasseraufnahme in der Linse verursacht. Durch den gestiegenen Wassergehalt kommt es zum Abbau der Linsenfasern und der Zerstörung der normalen Struktur der Linse. Die Linse wird trüb, und dies führt zu meist beidseitigem Sehverlust.

Die Behandlung besteht in einer chirurgischen Entfernung der Linse. Der Eingriff sollte durchgeführt werden, nachdem der diabetische Hund mindestens 3 Monate lang erfolgreich eingestellt war.

Diabetische Retinopathie

Sehr seltene Komplikation des Diabetes bei Hunden, die durch Veränderungen der Blutgefäße in der Netzhaut verursacht wird.

Hund mit Herrchen und Kleinkind auf der Couch