Management von diabetischen Hunden

Exogenes Insulin wird eingesetzt, um die bei Diabetikern unzureichende oder nicht vorhandene Bildung von Insulin zu ergänzen.

Arten von Insulin

Insulinpräparate können in drei Kategorien eingeteilt werden:

  1. Langzeitinsuline
    • Ultralente-Insuline - 100% kristallines Insulin
    • PZI-Insuline - enthalten Protamin und Zink
  2. Intermediärinsuline
    • Lente-Insuline - Mischungen aus 30% amorphem (semilente) und 70% kristallinem (ultralente) Insulin in einer wässrigen Suspension.
    • NPH-Insuline - enthalten Protamin
  3. Schnell wirkende Insuline
    • lösliches Insulin und Semilente-Insulin
    • intravenöse Applikation möglich

Aufgrund von Stoffwechselunterschieden ist die Wirkungsdauer eines bestimmten Insulins bei jedem einzelnen Tier unterschiedlich.

Die Insulinquellen können unterschiedlich sein. Insulin vom Schwein ist dem Hundeinsulin sehr ähnlich. Rekombinante Humaninsuline sind ebenfalls erhältlich. Humaninsuline unterscheiden sich von Hundeinsulin in Bezug auf eine wichtige Aminosäure.

Insulinpräparate

  • 40 IE = 40 Einheiten pro ml
  • 100 IE = 100 Einheiten pro ml

Es ist wichtig, dass das Insulinpräparat zusammen mit der geeigneten Spritze verwendet wird. MSD Animal Health bietet spezielle Insulin-Spritzen mit 40-I.E./ml an, um eine genaue Abmessung der Insulin-Dosis zu ermöglichen. Zwei Grössen mit 1.0 ml oder 0.5 ml Volumen sind erhältlich.

Mann führt seinen Hund an der Leine