Nicht durch Pankreaserkrankungen verursachter Diabetes bei Hunden

Diabetes mellitus bei Hunden kann durch andere Erkrankungen verursacht werden als durch eine primäre Dysfunktion des endokrinen Pankreas.

Adipöse Hunde

  • Die Sensitivität der Geweberezeptoren gegenüber Insulin wird durch Adipositas verringert.
  • Hierdurch steigt der Insulinbedarf, und es kommt zu Hyperglykämie bei erhöhten Insulinkonzentrationen im Plasma.
  • Kann zu Erschöpfung der Langerhans-Inseln und zu Diabetes mellitus führen.

Überproduktion von entgegenwirkenden Hormonen und Insulinresistenz

  • Progesteron, gebildet während der Gelbkörperphase des Oestruszyklus bei Hündinnen, regt die Produktion von Wachstumshormon in den Brustdrüsen an. Wachstumshormon wirkt der Insulinwirkung entgegen.
    Durch Gabe von Gestagenen, z. B. zur Unterdrückung des Oestrus oder zur Behandlung von Hauterkrankungen (durch die Glukokortikosteroidwirkung), kann Diabetes mellitus verursacht werden.
  • Übermäßige Produktion von Wachstumshormon- bei Hunden wird dies am häufigsten durch übermäßige Produktion von Progesteron(en) verursacht. Kann in seltenen Fällen auch durch Neoplasien in der Hypophyse oder im Hypothalamus verursacht werden.
  • Hyperadrenokortizismus (Cushing-Syndrom) oder Gabe von Glukokortikoiden
    • Glukokortikoide stimulieren die Glukoneogenese
    • Erhöhung des Blutzuckerspiegels
    • Erhöhung der Insulinsekretion
    • Erschöpfung der Langerhans-Inseln.

Etwa 10% der Fälle von Cushing-Syndrom bei Hunden werden durch Diabetes mellitus kompliziert.

Hund nascht im Wohnzimmer an der Keksdose