Nicht durch Pankreaserkrankungen verursachter Diabetes bei Katzen

Adipöse Katzen

  • Die Sensitivität der Geweberezeptoren gegenüber Insulin wird durch Adipositas verringert
  • Hierdurch steigt der Insulinbedarf, und es kommt zu Hyperglykämie bei erhöhten Insulinkonzentrationen im Plasma
  • Kann zu Erschöpfung der Langerhans-Inseln und zu Diabetes mellitus führen

Überproduktion von entgegenwirkenden Hormonen und Insulinresistenz

  • Progesteron
    Durch Gabe von Gestagenen, z. B. zur Behandlung von Hauterkrankungen oder Kastration, kann Diabetes mellitus verursacht werden.
  • Übermäßige Produktion von Wachstumshormon in der Hypophyse - bei Katzen wurden Hypophysentumoren diagnostiziert, die Wachstumshormon produzieren. Diese Katzen weisen normalerweise die typischen Anzeichen von Akromegalie auf (Überschuss von Wachstumshormon).
  • Hyperadrenokortizismus (Cushing-Syndrom) oder Gabe von Glukokortikoiden
    • Glukokortikoide stimulieren die Glukoneogenese
    • Erhöhung des Blutzuckerspiegels
    • Erhöhung der Insulinsekretion
    • Erschöpfung der Langerhans-Inseln.

Hyperadrenokortizismus bei Katzen ist selten.

  • Hyperthyreose
    Erhöhter Insulinkatabolismus aufgrund von hohen Konzentrationen von Schilddrüsenhormon können den Insulinbedarf bei Diabetikern erhöhen.
Katze mit Besitzerin beim Frühstück